Diese Seite empfehlenE-MailFacebookTwitter

Gemeindewappen

Gelb, Rot und Weiss als Gemeindefarben

Die Farben Gold und Rot, ein rotes Mühlrad, ein rostsilbernes Kellergewölbe mit zwei Bogen und Stützpfeilern. Aus diesen Elementen besteht das Wappen von Celerina. Das Kellergewölbe weist auf den Ortsnamen hin, das Mühlrad auf den historischen Korn- und Erbsenanbau im Oberengadin. Die Farben beziehen sich auf den Wappenschmuck der Kirche San Gian. Das heutige Wappen stammt von 1980, seither sind die offiziellen Gemeindefarben Gelb, Rot und Weiss.

Die Elemente im Detail

Das Kellergewölbe nimmt Bezug auf die im Mittelalter bestehenden Vorratslager des Bischofs von Chur. Mit dem Mühlrad wird an die heute nicht mehr existierenden Mühlen im Dorf erinnert. Die Farben beziehen sich auf den Wappenschmuck in der Kirche San Gian. Gleichzeitig mit der Einführung des neuen Wappens wurde das alte Emblem, das auf weissem Grund eine völlig in Schwarz gehaltene Kirche San Gian zeigte, aufgehoben.