Diese Seite empfehlenE-MailFacebookTwitter

Wohngegenden

Zwei Ortsteile: Celerina und Crasta

Celerina/Schlarigna mit seinen rund 1'600 Einwohnern erstreckt sich über eine Fläche von 2405 ha, davon sind 800 ha Wald. Die Gemeinde umfasst die zwei Ortsteile Celerina und Crasta. Letzterer Teil beherbergt altehrwürdige Engadinerhäuser, die mehrere Hundert Jahre alt sind.

Engadinerhaus im Ortsteil Crasta.
Engadinerhaus im Ortsteil Crasta.

Kaufen und mieten

Der lokale Immobilienmarkt wird geprägt durch das starke Interesse von kaufinteressierten Schweizern und Ausländern. Für den Erwerb von Grundstücken durch Ausländerinnen und Ausländer gelten in der Schweiz besondere Vorschriften: Ohne Niederlassungsbewilligung muss ein solcher Kauf von den Behörden in der Regel speziell genehmigt werden.

Über 70% der Schweizerinnen und Schweizer leben in gemieteten Wohnungen. Deshalb sind die Bedingungen für eine Miete und der Mieterschutz sehr gut. Küche und Bad gehören zur Grundausstattung. Die Wohnungen werden möbliert oder unmöbliert vermietet und unterscheiden sich nach Saison- oder Ganzjahresmiete. In jedem Mietshaus stehen Waschmaschine, Trockner oder Trockenraum zur Verfügung. Während bei Wohnungen Mietverträge mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten üblich sind, werden Häuser oft mit mehrjährig laufenden Verträgen bezogen.

Aufgrund der grossen Nachfrage, besonders nach Saisonmieten, empfiehlt sich eine möglichst frühe Wohnungssuche in Celerina. Viele Miet-Interessenten weiten ihre Suche auch auf die umliegenden Nachbargemeinden St. Moritz, Pontresina, Samedan, Silvaplana und Zuoz aus.